Dienstag, August 22, 2006

Nun ist es soweit ....

Klar war schon, dass sie es nicht machen werden. Aber versuchen, wollte ich es wenigstens. Daher strengte ich dieses Verfahren an - noch einmal vor der Verwaltungskammer der Ev. Kirche im Rheinland. Damals vor sieben Jahren bekam ich noch recht - gestern sah es anders aus.

Ich weiss nicht, in welchen Wahrnehmungen diese Kirche lebt. Seit genau 20 Jahren - damals als ich dem Ausbildungsreferenten Mehlhausen das Transsexuellengesetz auf den Tisch gelegt hatte - gehe ich in unregelmäßigen Abständen ins Landeskirchenamt. Und seit 20 Jahren denke ich, sie haben es nicht gelesen. Immer wieder kommt man sich wie ein Kind vor, das von Wohltat beschenkt wird. So auch gestern beim Gerichtstermin in Düsseldorf.

Das Ergebnis ist schlicht und bescheiden. Oder so wie es mein Anwalt benannt hat: Damit hat die Landeskirche sie offiziell als Nicht-Person erklärt. Nicht existent für das Leben der Kirche. Der finale Punkt ihrer jahrelangen Bemühungen, mich unsichtbar zu machen. Eine gender konvertierte Pastorin - ein Unding. Das darf es nicht geben im Raum der Kirche.

Trauer, Wut und Tränen mischten sich und ich war mir immer schon sicher, dass die Rückkehr in die Rheinischen Lande keine gute Lösung war. Vielleicht wäre Zürich besser gewesen. Vielleicht der lange Weg in die Fremde, damit ich ankomemn kann bei mir.

Was schmerzt: ein halbes Jahr lang habe ich die Pfarrvertretung in Uedem gemacht. Der Gottesdienst war bei mir für 40 Euro zu haben. Ein Stundenlohn weit unter dem der Saisonarbeiter, wenn man alles zusammen zählt. Und dann kann ich mich auf diese Stelle nicht mehr bewerben. Aus, vorbei. Nicht da. Vertreten ja, bewerben nein.

Damit sind alle Loyalitäten gerissen. Es gibt nichts mehr, was bleibt. Das Leben krempelt sich abermals um. Wären nicht Petra und Rocco da, der Tag wäre anders gelaufen. Sehnsucht nach Abbruch und Aufbruch. Altes hinter mir lassen. Frische Luft am Meer.

Jemand fasste die Theologie in einem Satz zusammen: Großes Problem, ein Mensch geht vorbei.




1 Kommentar:

Karina G. hat gesagt…

Gestern, in einem Forum zum Thema TS, mich noch gezwungen, nicht in die Tasten zu greifen -
heut will ich wenigstens an dieser Stelle sagen, das ich erschüttert bin und es gern rausschreien würde!

Was ist das nur für ein Umgang mit Menschen?
Karina G.